Uwe Herbst

Die Gemälde von Uwe Herbst sind meist großformatige Landschaftskompositionen. Wer einmal vor den Bildern von Uwe Herbst gestanden hat, wird die bis aufs äußerste gesteigerten Farben immer wieder erkennen. Uwe Herbst führt in seinen Bildern die dem Impressionismus innewohnenden Möglichkeiten der Malerei weiter und schafft somit eine zeitgemäße Umsetzung naturnaher Kunst. Der Formauflösung des Impressionismus setzt der Maler die zeichnerisch betonte Flächengliederung seiner Bilder entgegen und erreicht damit eine völlig neue, zeitgemäße Wirkung. Seine Landschaften, Veduten, Gärten und Marktszenen sind erfüllt von feinen Stimmungswerten, gebündelt in einer farbig frischen Malerei.

Der Künstler Uwe Herbst wurde 1952 in Köln geboren. Als Kind wanderte er mit seinen Eltern nach Frankreich aus und machte später in Paris das Abitur. Seit 1990 lebt Uwe Herbst wieder in Deutschland. Uwe Herbst beschäftigte sich schon in sehr jungen Jahren mit Malerei. Sein Interesse galt damals der mittelalterlichen und surealistischen Malerei. Später beeinflussten ihn bei seinen intensiven Gemälde Studien die Künstler Gauguin, Bonnard und Derain, die Herbst zu seinem heutigen, postimpressionistischen Stil von unverwechselbarem individuellen Ausdruck anregten.

Ausstellungen und Ankäufe

Die Gemälde von Uwe Herbst waren bereits auf zahlreichen Ausstellungen in Europa und den USA zu sehen.
Seine Arbeiten finden sich in den renommiertesten In- und Ausländischen Kunstsammlungen.

Galerievertretung und ständige Ausstellung: Kunst-Schaefer, Wiesbaden



Zu den Bildern

Durance Ufer 140x100

Herbst im Luberon 20V 100x110

Jardin Cap Fenat Litho 80x70


Eichenallee 93 D 100x100

Calanche de piana Litho 80x70

Künstler Index