Izabela Markowska

Die Bilder von Izabela Markowska sind so energiegeladen wie die Künstlerin selbst. Ihre Gemälde erzählen kurze Geschichten von Menschen im Nachtleben der Großstadt. Da treffen sich Paare, hier hat man sich schon gefunden und dort wird in vertrauter Runde an der Bar geplauscht. Bleiben ihre Geschichten meist wage und regen zum Hineindenken an, so konkret sind ihre Gemälde selbst gestaltet. Izabela Markowska liebt es Ölfarbe in dicken Schichten auf die Leinwand zu legen, nur um sie anschließend in Teilen wieder herunter zu kratzen, um das darunter liegende sichtbar zu machen.
Izabela Markowska wurde 1967 im polnischen Stettin geboren. Von 1981 bis 1986 besuchte sie die Oberschule für Bildende Künstler in Stettin. Von 1987 bis 1993 studierte Izabela Markowska an der Akademie für Bildende Künste in Krakau in den Fachbereichen Malerei und Innenarchitektur, wo sie Ihren Abschluss machte.

Ausstellungen (in Auswahl):

1990 Junge Kunst aus Polen, Leipzig
1991+1992 Akademie der Künste, Krakau
1993 Galerie Modern Art, Berlin,  Galerie „Space“, Krakau
1994 Museum für Moderne Kunst, Warschau,  Ausstellung der Meisterschüler aller polnischen Kunsthochschulen Galerie „Space“, Krakau Kunst aus Krakau in Lille, Frankreich Skulpturengarten Passau
1995 Galerie ABC, Warschau,  Galerie Kierat, Stettin
1996 Galerie Osper, Köln
1997 Altstadt Galerie, Hochheim,  Ambiente-Messe, Frankfurt
1998 Salon 98, Interdisziplinary Exebition, Szczecin,  Hansen Gallery, USA
1999 Balakiriew Prize
2000 18. Festival of Polish contemporary Painting in Szczecin
Seit 2000 zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Polen, Schweiz und Frankreich

Isabela Markowskas Arbeiten befinden sich in renommierten internationalen öffentlichen und privaten Sammlungen.

Ständige Ausstellung und Galerievertretung: Kunst-Schaefer, Wiesbaden



Zu den Bildern

o.T. (Früchte) 100x100

Drei Vasen 100x100

Gentleman 65x125


Nette Angriffe 70x140

Klatschtanten 60x120

o.T. (drei Blumen) 60x50


Sommerfrische 100x100 (verkauft)

Künstler Index