Lea Schweikhard

Die Werkserie „MY MIND IS MOVING BUT MY BODY LIES STILL“ von Lea Schweikhard dreht sich inhaltlich um den leisen Moment des Denkens. Die Künstlerin beschäftigt sich mit der Komplexität des menschlichen Denkens, wie es sich als nichtlineares Netz spannt und Kammern, gefüllt mit Geschichten und Bildern, formt. Malerei schreibt demnach einen Moment fest und zeigt die Idee eines mentalen Raumes auf, nicht nur begrenzt auf Orte, sondern auch bezüglich Zeit.
Die Künstlerin sagt dazu: „Wie jeder, wandere ich kontinuierlich durch die Räume in ihrem Kopf, habe die Möglichkeit verschiedene Momente zu passieren von dem was war und ist -unbegrenzt. Die Leerstellen, die sich dabei ergeben, schlagen sich auch in meinen Arbeiten als solche nieder.
Aus dem schöpfend was mir am Nächsten ist, vor allem aus alltäglichen Prozessen des Denkens und Empfindens, entstehen meine figurativen Malereien. Die Motive entstammen einem Fundus aus Gesammelten. Es ist für mich nicht wichtig, sich der Entscheidung für ein bestimmtes Motiv bewusst zu sein, vielmehr sehe ich die Auswahl in meiner Intuition verankert. Mir gefällt die Idee, dass es neben Farbe und Form noch eine dritte Ebene gibt: die Narration. Ich fühle mich von der Sorte Malerei adressiert, der eine Geschichte innewohnt, ein Geheimnis. Allerdings leite ich den Betrachter nicht anhand von Titeln durch meine Arbeiten. So ist die Interpretation für den Betrachter offen.
Das Foto als solches ist in der initialen Phase des Malens wichtig, verliert aber zügig an Relevanz. Es wird nicht konkret nachgebildet, vielmehr vom malerischen Prozess dominiert. Was bleibt, ist die Emotion, die beim Rezipieren durch das Motiv transportiert werden soll.
Das Machen per se ist immer vordergründig. Die Leinwand wird ausschließlich mit Hasenleim grundiert und die Farbigkeit des Rohgewebes in gleicher Manier wie die Ölfarbe zum Füllen von Formen benutzt. Hierbei spielt die Lokalfarbe oder die realistische Darstellung kaum noch eine Rolle. Das Bild gibt vor, was es braucht, entwickelt sich aus sich selbst heraus. Nicht zufällig, sondern klärend.
Auf das Suchen im Sehen folgt ein Finden im Herstellen.“
Geboren 1991 in Mainz
Seit 2016 Meisterschülerstudium bei Prof. Anne Berning und Vertr.- Prof. Sabine Tress
2014-2016 Malereistudium bei Vertr.-Prof. Sabine Tress, KHS Mainz
2014 Malereistudium bei Prof. Jerome Pouwels, CSU Chico, CA
2012-2014 Malereistudium bei Prof. Friedemann Hahn, KHS Mainz
2011-2012 Beginn Kunststudium, KHS, Mainz

Ausstellungen
2016 JUXTAPOSITION, Galerie Kunst-Schaefer, Wiesbaden
2016 Kunst direkt- Junge Positionen Rheingoldhalle Mainz
2016 NEUSTRT Absolventenausstellung Kunsthochschule Mainz
2016 MY MIND IS MOVING BUT MY BODY LIES STILL, Masterausstellung Kunsthochschule Mainz
2015 Frühlingsauslese, Galerie Konstantin B, Regensburg
2014 Juried Art Show, California State University Chico, CA
2014 70/35, BBK Mainz
2013 System of Diplomatic Chaos, NKV Wiesbaden

Ständige Ausstellung und Galerievertretung: Kunst-Schaefer, Wiesbaden



Zu den Bildern

o.T. 100x130 cm 2016 (Auf Nachfrage)

o.T. 100x130 2016

o.T. 150x200


o.T. 90x70 cm 2015

Künstler Index