Claudio Gotti

Claudio Gotti wurde 1957 in Almeno San Salvatore, Provinz Bergamo, Italien, geboren.
Er studierte an der renommierten Kunsthochschule Accademia Carrara und besuchte im Anschluss verschiedene Zeichen- und Malschulen bekannter italienischer Künstler.
Der besondere Reiz und die Einzigartigkeit seiner zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit angelegten Ölgemälde liegt in der modulierten Oberflächengestaltung. So gelingen ihm innerhalb einer Farbe Abstufungen, die er durch Variation der Oberflächenbearbeitung erreicht.
Claudio Gotti ist davon überzeugt, dass es das Hauptziel der Malerei sein muss die Bedürfnisse unsere gegenwärtigen Kultur zum Ausdruck zu bringen. In seinen raffiniert komponierten Gemälden arbeitet er mit den Stilmitteln der großen italienischen Künstler der Renaissance, die er in eine zeitgemäße Form bringt. Er verlässt sich dabei auf sein Gespür und seine Inspiration, die ihn zu großen Bildschöpfungen befähigt.
Seine Werke tauchen in helle Atmosphäre ein, müssen studiert und meditiert werden und erweisen sich schließlich als außergewöhnliche inspirierende Botschaften, die sich auf den Alltag und den Zustand des Menschen beziehen.
Natürlich hat seine Tätigkeit bei Kritikern und der Öffentlichkeit sowohl in Italien als auch im Ausland großen Anklang gefunden. So ist Claudio Gotti mittlerweile ein international bekannter und viel gesammelter Künstler. Seine Werke werden überall in Europa ausgestellt. Viele wichtige Kunstpreise konnte er gewinnen.
Gotti ist ein prominentes Mitglied der „Nuova Figurazione“ / „Neue Figuration“. Eine Kunstrichtung die traditionelle figurative Malerei mit der Abstraktion der 60er Jahre verbindet.
In seinen abstrakten Kompositionen modelliert und malt er mit gezielt reduzierter Farbpalette aus monochromen Flächen Strukturen von meditativer Kraft. Seinen Figuren- und Landschaftsbildern entströmen Stimmungen von großer imaginärer Empfindung und Sensibilität.
Er selbst sagt: „Mir ist es noch nicht gelungen ein Bild zu malen wie ich es möchte!“ Dies ist nicht allein die sympathische Bescheidenheit, dies ist der Anspruch an Vollkommenheit.
Gottis Arbeiten sind heute in privaten und öffentlichen Sammlungen zu finden, vor allem in Italien, der Schweiz, Deutschland und den USA.

Ausstellung und Galerievertretung: Kunst-Schaefer, Wiesbaden



Zu den Bildern

Hinter den Kulissen 100x120

Fragmente 120x100

Gegenwart I 8080


Situationen 100x100

Die Rückkehr 100x80

Das rote Zimmer 80x120


Antike Fragmente 120x100

100x80

100x80 (3)


80x100 (2)

80x100

Künstler Index