Wolfgang Aulbach (Waul)

Wolfgang Aulbach (Waul) wurde 1956 in Aschaffenburg geboren.
Er studierte 1981-85 Gestaltung und Design an der FH Wiesbaden.
Seit 1989 ist er freischaffender Bildhauer und Maler

Über die Kunst

In unterschiedlichen Hölzern, farbig gefasst, entstehen Wolfgang Aulbachs Figuren. Sie sind kritisch, provokant und witzig zugleich. (…) Seine Skulpturen sind grob behauene, meist bemalte archaische Gestalten mit oft ins Extreme verschobenen Proportionen und gespenstisch-abwesenden Blicken. (…) Nicht selten fließen in seine Werke persönliche Erfahrung, Tragik, Ironie, Sexualität, Tod zusammen. Aulbach ist kein Mahner, er bevorzugt leise Töne. Seine Arbeiten bleiben oft von eigentümlicher Rätselhaftigkeit, entziehen sich einer schnellen, einfachen Interpretation. Sie erscheinen auf den ersten Blick grob und hart, fast naiv, entfalten ihren Reiz, die Poesie und ihren besonderen Witz oft erst auf den zweiten oder dritten Blick. (…) Giessener Anzeiger

Ausstellungen – Preise – Ankäufe

1997 Große Kunstausstellung Haus der Kunst, München; 1998 Skulpturensommer, Amorbach; Landschaftsmuseum Seligenstadt; 1999 Galerie Kreuzer, Amorbach; 2001 Galerie Casarte, Aschaffenburg; 2002 Galerie ArteMIS, Darmstadt; 2003 Schloß Philipsruh, Hanau; 2005, 2006 Kunst-Schaefer, Wiesbaden; 2008 Peking, 2013 Wiesbaden
Sparkasse Aschaffenburg, 1. Preis Kunst am Bau, Aschaffenburg 1994

Ständige Ausstellung und Galerievertretung: Kunst-Schaefer, Wiesbaden



Zu den Bildern

Hans 2016 19cm

Hochzeit in Venedig 2016 16cm

Kim 2017 43cm


Künstler Index